phoenix Live: CSU-Parteitag in Nürnberg – Freitag, 15. Dezember 2017, ab 14.00 Uhr und Samstag, 16. Dezember 2017, ab 9.30 Uhr

Bonn (ots) – Seit der Bundestagswahl tobt in Bayern der Machtkampf. Die CSU schien personell und institutionell gespalten, wie sie es lange nicht mehr war. Mittlerweile ist geklärt: Im ersten Quartal 2018 wird Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender und Noch-Regierungschef, die Staatskanzlei räumen. Markus Söder wird als Ministerpräsident nachrücken und im kommenden Herbst auch als Spitzenkandidat in die Landtagswahl ziehen. Beim Parteitag in Nürnberg sollen nun die Mitglieder ihren Segen zur Absprache der beiden Politiker geben – reine Formsache? phoenix berichtet am Freitag und Samstag live aus der Messe Nürnberg.

Im Mittelpunkt des Parteitags steht unter anderem die Wahl des neuen Vorstands. Parteichef Horst Seehofer will erneut antreten, zudem droht eine Kampfkandidatur um die fünf Stellvertreterposten.

Vor Ort in Nürnberg ist phoenix-Moderator Michael Krons. Beim ihm zu Gast sind die Journalisten Eckart Lohse, Frankfurter Allgemeine Zeitung, und Wolfgang Wittl, Süddeutsche Zeitung, die zu Beginn des Parteitags ihre Erwartungen formulieren. Der Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuther ist ebenfalls bei Michael Krons und ordnet das Geschehen ein.

Im Saal fängt phoenix-Reporterin Inge Swolek die Stimmung ein und führt Interviews mit Parteimitgliedern. Off-Kommentator ist Claudius Crönert.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

phoenix Live: CSU-Parteitag in Nürnberg – Freitag, 15. Dezember 2017, ab 14.00 Uhr und Samstag, 16. Dezember 2017, ab 9.30 Uhr gmbh anteile kaufen finanzierung

zum Verkauf

Geschäftsideen zum Verkauf – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Berglern

zum Verkauf

Geschäftsideen zum Verkauf – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in München

Wirecard gewinnt Andaz Luxury Hotel by Hyatt Corporation als Neukunden in Singapur für POS-Zahlungen

Aschheim (München)/Singapur (ots) – Andaz Singapore hat sich für Wirecard entschieden, den führenden globalen Anbieter von digitalen Finanztechnologien, um Hotelgästen maßgeschneiderte und nahtlose Bezahlerlebnisse zu bieten.

Mit dieser Partnerschaft ist Andaz Singapore in der Lage, auf die Bedürfnisse der Gäste an allen Verkaufsstellen des Hotels einzugehen – Rezeption, Back Office, Restaurants und vieles mehr. Das Spektrum von Zahlungsoptionen umfasst Visa, Mastercard, JCB und American Express, die alle durch Wirecard-Lösungen abgewickelt werden.

Über die Wirecard-Plattform kann Andaz Singapore bargeldlose Zahlungen per Kredit- oder Debitkarte annehmen, so dass das Lifestyle-Hotel von einer optimierten Zahlungsakzeptanz profitiert. Außerdem wird im Rahmen des Bezahlservice auch die dynamischen Währungsumrechnungsfunktion Dynamic Currency Conversion (DCC) angeboten, so dass internationale Gäste bequem in der Währung ihres Heimatlandes bezahlen können.

„Mit Andaz Singapore wollten wir ein Hotel schaffen, das die Vielseitigkeit von Singapurs moderner Kultur widerspiegelt – dazu gehört auch unsere fast komplett bargeldlose Gesellschaft. Wir freuen uns über unsere Partnerschaft mit Wirecard, um eine komfortable und praktische Erfahrung bieten zu können, die barrierefrei ist und eine ganz neue Perspektive der Gastlichkeit aufzeigt“, sagt Olivier Lenoir, General Manager von Andaz Singapur.

Jeffrey Ho, Regional Managing Director bei Wirecard, betont: „Indem wir Zahlungsprozesse digitalisieren, bauen wir unsere Position im asiatisch-pazifischen Raum weiter aus. Wirecard kann mit der neuen Kooperation erneut seine Kompetenz bei der Bereitstellung innovativer Lösungen unter Beweis stellen, welche die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen.“

Das Andaz Singapore ist ein Luxus-Lifestyle-Hotel von Hyatt International, das 342 Designer-Gästezimmer, vier Trink- und Speisekonzepte und vier Veranstaltungsorte bietet. Das Hotel nimmt Zimmerreservierungen seit dem 1. November 2017 entgegen.

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Über Andaz:

Trotz ihrer globalen Präsenz werden Andaz Hotels stets in das jeweilige Lokalkolorit mit den Bildern, Klängen und Aromen ihrer Umgebungen eingebettet, um ein Erlebnis zu schaffen, das Gäste voll in das kulturelle Kaleidoskop eines jeden lokalen Standortes eintauchen lässt. Durch persönlichen, spontanen Service schafft Andaz ein barrierefreies Umfeld, in dem Gäste ihr persönliches Stilgefühl ausleben und sich von der Kultur um sie herum inspirieren lassen können. Derzeit haben 17 Andaz Hotels geöffnet: Andaz 5th Avenue und Andaz Wall Street in New York, Andaz San Diego, Andaz West Hollywood, Andaz Napa, Andaz Scottsdale Resort and Spa, Andaz Savannah, Andaz Maui at Wailea, Andaz Ottawa Byward Market, Andaz Mayakoba Resort Riviera Maya, Andaz Peninsula Papagayo in Costa Rica, Andaz London Liverpool Street, Andaz Amsterdam Prinsengracht, Andaz Singapore, Andaz Delhi, Andaz Xintiandi in Shanghai und Andaz Tokyo Toranomon Hills. Nähere Informationen finden Sie auf andaz.com. Folgen Sie @Andaz auf Facebook, Twitter und Instagram, und taggen Sie Fotos mit dem Hashtag #WhenInAndaz.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:

Wirecard AG
Jana Tilz
Tel.: +49 (0) 89 4424 1363
E-Mail: jana.tilz@wirecard.com

Andaz-Medienkontakt:

Andaz Singapore
Nicole Loh
Tel.: +65 6408 1264
E-Mail: nicole.loh@andaz.com

  Nachrichten

Wirecard gewinnt Andaz Luxury Hotel by Hyatt Corporation als Neukunden in Singapur für POS-Zahlungen ruhende gmbh kaufen

MDR-Produktion „Wo bin ich?“ hat „Bremer Fernsehpreis 2017“ gewonnen

}

MDR-Produktion "Wo bin ich?" hat "Bremer Fernsehpreis 2017" gewonnen
Das Quiz-Format „Wo bin ich?“ im Regionalmagazin MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE hat den Bremer Fernsehpreis 2017 gewonnen. Im Bild: Gruppenfoto mit Reporter Alex Huth (l.) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

Leipzig (ots) – Heute wurde in Bremen das Beste im deutschsprachigen Regionalfernsehen auf einer festlichen Gala gekürt. Das Regionalmagazin MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE hat sich beim „Bremer Fernsehpreis 2017“ in der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“ durchgesetzt.

Die ausgezeichnete Folge der Sendereihe „Wo bin ich?“ vom 25. September 2016 aus dem Naturkundemuseum Magdeburg wurde als OneShot-Video mit insgesamt 45 Statisten produziert.

In der Jury-Begründung heißt es: „Wo bin ich?“ – der Name der Serie gilt für die Folge „Naturkundemuseum“ im doppelten Wortsinn. Denn was das Team um Autor Heiko Cinibulk und Presenter Alex Huth da aus dem Hut zaubert, hat mit einem Museum nur am Rande etwas zu tun: In einer Art Zeitreise findet sich der Zuschauer völlig überrascht im Gruselkabinett, auf dem Schlachtfeld oder am Königshofe wieder und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Verstaubte Vitrinen? Das war einmal – das Museum lebt! Dass der Zuschauer das mit viel Spaß überlebt, liegt auch an Alex Huth, der die kreativen Theatereinlagen charmant mit augenzwinkernden Moderationen verbindet. Da wird das Raten fast zur Nebensache.

Seit Dezember 2012 gibt es im Regionalmagazin MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE, das täglich ab 19.00 Uhr ausgestrahlt wird, das fest verankerte Quiz-Format „Wo bin ich?“. Die Zuschauer enträtseln ihr Land Sachsen-Anhalt, entdecken die entlegensten, geschichtsträchtigsten und ganz normalen Orte – ganz gleich ob Bauwerke, Sehenswürdigkeiten, Landstriche, Schauplätze, Flüsse oder Städte.

Die Serie wird von der Produktionsfirma „Saxonia Entertainment“ im Auftrag des MDR produziert.

In der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“ wurden ein weiterer erster Platz an eine WDR-Produktion sowie ein Sonderpreis an den rbb verliehen.

In diesem Jahr hat die unabhängige Jury die besten Beiträge in den sechs Wettbewerbskategorien „Die beste Sendung“, „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“, Die beste Moderatorin/Der beste Moderator“, „Worauf wir besonders stolz sind“, „Die beste Recherche“ und „Die gelungenste Zuschauerbeteiligung“ ausgewählt. 116 Produktionen wurden insgesamt eingesandt.

Der Preis gilt als maßgebliche Auszeichnung für regionale deutschsprachige Fernsehprogramme. Radio Bremen organisiert seit 1974 den Wettbewerb im Auftrag der ARD.

Die Gewinner wurden bei der Preisverleihung in Bremen vom ARD-Moderator und Jury-Vorsitzenden Frank Plasberg („hart aber fair“) gekürt. Dem Gremium gehören außerdem Gesa Eberl (n-tv und RTL), Hans Helmich (Deutsche Welle), Andreas Jölli (ORF-Korrespondent) und Birgitta Weber (SWR) an.

Weitere Informationen finden Sie unter unter www.bremerfernsehpreis.de

Fotos können bei www.ard-foto.de abgerufen werden.

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Margit Parchomenko,
Tel.: (0341) 3 00 64 72, -Mail: presse@mdr.de, Twitter: @MDRpresse

  Nachrichten

MDR-Produktion „Wo bin ich?“ hat „Bremer Fernsehpreis 2017“ gewonnen zu verkaufen